Oldenburgsage [ 41 ]

Kurze Zeit, nachdem der Große Häuptling verstorben und die Dänen in die Stadt gekommen waren, begann eine wundersame Geschichte sich zu verbreiten. Angeblich habe der Große Häuptling kurz vor seinem Tod prophezeit, dass er nach seinem Tode zurückkehren würde, wenn es die Stadt am Nötigsten hätte. Seine Ruhestätte würde er dann zurücklassen, um den Ort und seine Bürger zu retten vor den Feinden.

Natürlich war diese Geschichte auch den Dänen zu Ohren gekommen. Aber so sehr sie auch nachforschten, es war unmöglich, die Quelle dieser Geschichte auszumachen. Selbst auf dem Land kursierte sie! Angeblich habe der Große Häuptling gesagt, er würde bis zu seiner Wiederkehr unter der Lambertikirche ausharren. Ein Rabe würde ihm das Zeichen für den Aufbruch geben. In jener Zeit wurden viele Raben auf dem Land gefangen und vor der Lambertikirche ausgesetzt, immer in der Hoffnung, Anton Günther möge sich erheben und erneut über seine Stadt regieren.

One thought on “Oldenburgsage [ 41 ]

Comments are closed.